der iButton als Benutzer Chipschlüssel

iButton
Chipschlüssel schwarz
Chipschlüssel schwarz
Chipschlüssel rot
Chipschlüssel blau

Nutzen

Der iButton dient zusammen mit der vom Boretius Ingenieurbüro Augsburg exklusiv entwickelten Steuerung als Identifikationselement. Es nutzt die iButton-Funktionalitäten "Touch-Seriennummer" und den nichtflüchtigen Speicher (RAM) in vollem Umfang zum Beispiel für die Identifikation der Chipnummer, Speicherung und Weitergabe von Benutzerdaten, Austausch von Arbeitsdaten bei nicht verkabelten TIPCOM-Steuergeräten oder Werteinheiten.

Vergleichbares

findet man auch bei kontaktlosen Systemen die z.B. die RFID Technik nutzen. Leser mit kontaktlosem Verfahren lassen sich theoretisch auch in größerer Anzahl auf kleinster Geräteoberfläche zur Unterscheidung verschiedener Funktionen (z.B. Zeiterfassung "Kommen" "Gehen" "Pause" "Dienstgang" usw.) unterbringen. Die so ausgestatteten Geräte wären aber gegenüber denen die das TIPCOM-Patent mit Zweidraht Mikroleser nutzen deutlich teurer, und somit völlig unwirtschaftlich. Der Durchmesser eines handelsüblichen iButton - Lesers (Mikroleser) beträgt gerade mal 21mm, und läßt sich sogar noch unter Anwendung der TIPCOM-Technik um einiges verkleinern. Mehrere TIPCOM Mikroleser lassen sich so unmittelbar nebeneinander liegend anordnen, ohne dass sich diese in Ihrer Funktion gegenseitig beeinflussen.


Aufbau

Der iButton ist rund, ca. 1,5 cm Durchmesser und hat die Form einer Knopfzellenbatterie. Der innenliegende Chip ist in Edelstahl hermetisch gekapselt und unempfindlich gegen Umwelteinflüsse, z.B. Wasser, starke Magnetfelder etc. und bietet diese Funktionen:
> unveränderliche 48 Bit Seriennummer (6 Byte), die nur gelesen werden kann
> dies erlaubt die Unterscheidung von 281 474 976 710 656 eindeutigen Schlüsselnummern.
> einen frei beschreibbaren Speicher in verschiedenen Größen je nach Ausführung
> eine Steuerlogik für die Datenübertragung
Die Bauweise ist so elegant ausgeführt, dass sie, auf einen geeigneten Kunststoff-Clip montiert, einen praktischen Schlüsselanhänger bildet.


Eigenschaften

> in Edelstahl hermetisch gekapselter Chip
> unempfindlich gegen Umwelteinflüsse, z.B. Wasser, starke Magnetfelder etc.
> abstrahlungsfrei
> sicherer Datenaustausch über Kontaktgabe
> 10 Jahre Lebensdauer
> als Schlüsselanhänger in verschiedenen Farben


Anwendung als TIPCOM-Chipschlüssel

Zum Start der Maschine oder Freigabe eines Zugangs genügt eine kurze Berührung des im Steuergerät eingebauten Mikrolesers. Sofort nach Kontaktgabe am Mikroleser beginnte der Chip mit der Datenübertragung. Die qualitativen Anforderungen an diesen Kontakt sind äußerst gering. Es zeigt sich kein signifikantes Abnutzungsverhalten. Daher läßt sich der Chipschlüssel beliebig oft verwenden und z.B. mit Guthaben laden. Dieses Guthaben ist im Innern des robusten Edelstahl Chip für mindestens 10 Jahre sicher gespeichert.


Vorteil

Das TIPCOM Patent beschreibt die Funktionweise bei Unterbringung einer Vielzahl von TIPCOM iButton Mikrolesern in einer Steuerung. Ein so aufgebautes Gerät ermöglicht dem Benutzer die gleichzeitige Ausführung unterschiedlicher Aufgaben: Funktionsauswahl, Befehlsübermittlung, und Gültigkeitsprüfung.
So kann der Entwickler auf zusätzliche störungs- und sonstig anfällige Bedienelemente verzichten. Diese platz-, und kostensparende Bauweise erlaubt es, über völlig neue Gerätegattungen nachzudenken, die mit herkömmlichen Chiplesern und Bedienungselementen nicht oder vergleichsweise deutlich teurer zu realisieren sind.


Bezugsquellen und weitere Informationen

im WEB erhalten Sie unter dem Schlüsselwort iButton z.B. bei google.de; Wikipedia.de, Lieferanten für iButton sind z.B.schukat.de, rs-components.de